Lavendel (lavandula angustifolia)

Das Wirkungsspektrum von echtem Lavendel ist breit gefächert. Er wirkt antibakteriell, antiviral, antimykotisch (z.B. gegen Hautpilz und Nagelpilz), entzündungshemmend, pflegend, beruhigend und schlaffördernd.

Zudem hat Lavendel eine erfrischende, belebende und energetisierende Wirkung. Der angenehme Duft kann sich beruhigend auf die Psyche auswirken und so für einen inneren Ausgleich/Harmonie sorgen.

Speik- und Schopflavendel kann auch als Insektizid eingesetz werden, z.B. zur Abwehr von Mücken, gegen Juckreiz und zur Abschwellung bei Mückenstichen.

Lavendeltee (Blüten, Kraut und Wurzel) sowie Lavendelöl (nicht ätherisch) wirken kräftigend, regenerierend, durchblutungsfördernd, ausgleichend (hormonelles System, insbesondere Schilddrüse). Beides bewirkt ein besseres Ein- und Durchschlafen, fördert Wehen (ansonsten nicht in der Schwangerschaft anzuwenden!) und Milchbildung nach der Schwangerschaft. Ebenfalls förderlich bei zu niedrigem Blutdruck.

Lavendel-Extrakt für Kosmetikprodukte wird häufig auch aus dem spanischen Lavendel (Butterfly Lavender) gewonnen. Der Extrakt entspannt unmittelbar und sanft die Gesichtsmuskulatur, Fältchen, Linien und Falten werden sichtbar gemildert.

Für ein Kilogramm echtes Lavendelöl werden etwa 120-140 kg Blütenrispen der kultivierten Pflanze und sogar 150-170 kg des Wildlavendels gebraucht. Angesichts der schwierigen Erntebedingungen in der Höhenlage sowie des geringen Ertrags erklärt sich der recht hohe Preis.

Durch Klicken auf die entsprechenden Bilder, gelangen Sie zu einigen Profukten, die Lavendelextrakt oder Lavendelöl beinhalten.